Westwalltag_Nnbanner
Bericht 2009

Zum 25. Mal seit 1985
Der Westwalltag 2009 vom 30.10. bis 01.11.2009

 

Fr einige Teilnehmer begann der Westwalltag bereits am Donnerstag, 29.10.2009, mit der Anreise durch das Elsa. Hier liegen in dichter Folge die Werke der Maginotlinie hintereinander, die die Anfahrt aus Sddeutschland in das Saarland erfreulich verkrzen. Von den bei Dunkelheit angestrahlten Felsen der Zitadelle Bitsch grinste das Schattenbild eines groen Krbis-kopfes herab.
Er war die Vorbereitung fr ein Halloween-Wochenende auf der Festung, das von uns allerdings nicht besucht wurde. Trotz der mehr oder weniger langen Anfahrten reichte es am Donnerstagabend im Hotel Maldix bei Nalbach noch zu den ersten Fachgesprchen unter Festungsfreunden.

 Am nchsten Morgen begann der 25. Westwalltag seit seiner Grndung durch Adam Heumller im Jahr 1985. Traditionell ist der Freitag des Westwalltags anderen Festungen als den Westbefestigungen gewidmet, in diesem Jahr den kaiserlichen Befestigungen rund um Diedenhofen-Thionville.
Unter sachkundiger Fhrung konnte die Feste Obergentringen sowohl ober- als auch unterirdisch besichtigt werden. Nach dem Mittagessen folgte der Besuch von Zwischenraumbauten im Wald von Terwen-Terville aus der Zeit des I. Weltkriegs. Sie gehrten zur Moselstellung zwischen Metz und Diedenhofen-Thionville.

CIMG0116klein_cr

In der Feste Obergentringen wurde  einer der Trme, denen 1944 von den US-Streitkrften die Rohre gesprengt  wurden, gegen einen Turm mit einem intakten Geschtz ausgetauscht. Bild Felix Wein

 

Die Besonderheit dieser Bauwerke ist die reiche Ausstattung mit Ornamenten und Inschriften. Am spteren Nachmittag wurde die Feste Illingen besichtigt. Die Bauwerke dieser Feste wurden bei der Umgestaltung des Gelndes zu einem Naturpark freigeholzt und sind gut sichtbar.

SANY0266klein_cr
 
Die Feste Illingen war bis zur bernahme durch die beiden  Anliegergemeinden nicht ffentlich zugnglich. Inzwischen wurde die  Oberflche der Feste zu einem Naturpark umgestaltet und die einzelnen  Bauwerke der Feste mit Erluterungstafeln versehen. Bild Florian Wein

 

Freitagabends hatte die Arbeitsgemeinschaft Westwalltag drei Vortrge zum Themenkreis Denkmalschutz“ vorbereitet: Denkmalschutz durch ffentlichkeitsarbeit als Gruwort des Veranstalters (Friedrich Wein), Denkmalschutz durch Dokumentation I (Patrice Wijnands) und Denkmalschutz durch Vervollstndigung (Inge und Dieter Wernet). Die Vortrge boten Gesprchsstoff fr eine lange Nacht.

 Der Samstag begann fr die ber  80 Teilnehmer mit einer Gedenkminute an Adam Heumller, dem Begrnder und langjhrigen alleinigen Organisator des Westwalltags. Danach ging es im Halbkreis um den Ort Beckingen, dem nrdlichen Abzweig der Hilgenbach-Stellung von der Saarstellung. In steilem Auf und Ab konnte zahlreiche Bauwerke besichtigt werden, die teilweise nicht einmal 200 m auseinander lagen. 
                                
SANY0324klein_cr

Bei  diesem Regelbau 19 Li (Artillerie-Beobachter) wurde auf die MG-Scharte  des Kampfraums verzichtet. Deshalb konnte der Stand bis zu seiner  Deckenoberflche erdversenkt gebaut werde. Rechts im Bild der offene  Beobachter, der nur durch eine dnne Blechhlle geschtzt war. Bild Florian Wein

 

Nach einer Gulaschsuppe als Mittagessen, die vom Heimat- und Verkehrs-verein Beckingen ausgegeben wurde, hielt Frau Dr. Marschall vom Landes-denkmal Saarland einen Vortrag ber den Denkmalschutz durch Unterschutz-stellung. Hierbei gab es viele interessante Einblicke in die rechtlichen Mglichkeiten des amtlichen Denkmalschutzes, die aber durch die jeweilige Landesgesetzgebung fr jedes Bundesland etwas anders ausfallen.

CIMG0564klein_cr
Der  Stand fr einen Sechsschartenturm in Baustrke A (Regelbau 114a) wird  zur Zeit vom Heimat- und Verkehrsverein Beckingen restauriert und soll  als Museum ausgebaut werden. Bild Felix Wein

 

Als Krnung des Tages wurde ein Regelbau 114a (Sechsschartenturm in Baustrke A) begangen. Alleine die enorme Masse des Bauwerks war beeindruckend. Noch beeindruckender ist jedoch die Arbeit, die der Heimat- und Verkehrsverein zur Zeit in die Anlage steckt, damit sie der Nachwelt erhalten bleibt.

SANY0361klein_cr
Die  MG-Scharte der Flankierungsanlage des Regelbaus 114a fhrt durch die  3,50 m starke Auenwand und wird dadurch unntig gro. Bild Florian Wein

 

Am Abend folgten drei weitere Vortrge zum Thema Denkmalschutz: Denkmalschutz durch Zusammenarbeit mit Behrden (Thomas Eck), Denkmalschutz durch Dokumentation II (Patrice Wijnands) sowie Denk-malschutz durch Naturschutz (Walter Stutterich). Nachdem auch das warme Bffet keine Wnsche offenlie wurde es wieder eine lange Nacht, die angefllt war mit Gesprchen.

 Am Sonntag war der Abschnitt der Hilgenbach-Stellung rund um  Berschweiler das Ziel des Westwalltags. Hier wurden mehrere Bauwerke aus  dem Limesbauprogramm besichtigt, deren Geschtze fr den  Panzerabwehr-Einsatz vorgesehen waren. Auch hier wird ein Regelbau 10  zur Zeit als Museum ausgebaut. Zwei unterschiedliche Varianten des  Regelbaus 20 (Pak-Schartenstand) fanden das besondere Interesse. Bei  einem der Stnde wurde die Scharte nicht gebaut und das Bauwerk als  Unterstellraum genutzt, das andere Bauwerk entsprach wieder dem  Regelbauplan. Die letzten Teilnehmer beschlossen den Westwalltag 2009 im  Bunker 20 (Sechsschartenturm in Baustrke A, Regelbau 114b) in  Dillingen, der eigens vom Hauptorgansisator vor Ort der Westwalltage  2005, 2006, 2008 und 2009, Johannes Drger, geffnet wurde. Ihm sei an  dieser Stelle besonders gedankt, denn die Vorbereitungen beinhalteten  nicht nur Auswhlen der Bauwerke und Ablaufen der Wegstrecke sondern  auch das Auspumpen von mehereren Bauwerke, die ansonsten nicht von innen  zu besichtigen gewesen wren.
 

CIMG0617klein_cr
Dieser Regelbau 105b stand oberhalb Beckingen an der  Hangkante des Saarufers. Vom anderen Ufer war er 1944 ein leicht zu  erkennendes und zu bekmpfendes Ziel wie die Beschuschden an und neben  der Schartenplatte erkennen lassen. Bild Felix Wein

 

Der nchste Westwalltag wird voraussichtlich am Wochenende 29. bis 31.10.2010 im Saarland stattfinden. Die ersten Vorbereitungen wurde bereits abgesprochen und sind am anlaufen. Das Programm wird zum 25jhrigen Jubilum dieser Initiative fr den Erhalt und die Dokumentation der Deutschen Westbefestigungen wieder interessante Einblicke in die (Festungs-) Geschichte bieten.

Fr die Arbeitsgemeinschaft Westwalltag

Friedrich Wein

 nach oben

 

[Westwalltag] [Aktuelles] [Bericht 2017] [Bericht 2016] [Bericht 2015] [Bericht 2014] [Bericht 2013] [Bericht 2012] [Bericht 2011] [Bericht 2010] [Bericht 2009] [Bericht 2008] [Bericht 2007] [Bericht 2006] [Bericht 2005] [Bericht 2004] [Bericht 2003] [T. d. o. D. 2011] [Denkmalschutz] [Presseberichte] [Dokumentationen] [Impressum]