Westwalltag_Nnbanner
Bericht 2015

Der Westwalltag 2015 – 30 Jahre Westwalltag 1985-2015

Wer hätte das 1985 gedacht, als sich eine kleine Schar von Interessierten auf die Einladung zum "Westwalltag" hin bei Adam Heumüller trafen, um gemeinsam Bauwerke der Westbefestigungen zu besichtigen, dass diese Veranstaltung 30 Jahre später im Jahr 2015 immer noch stattfinden würde? Allerdings nicht mehr im kleinen Rahmen sondern mit einer Teilnehmerzahl zwischen 70 und 80 Personen, die zeigen, dass diese internationale Fachtagung weiterhin aktuell sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zum Erhalt und zur Dokumentation der Westbefestigungen wichtig ist.

Am Freitag, 23. Oktober trafen sich etwa 70 Teilnehmer vor dem Infanteriewerk "Haut Poirier" der Maginot-Linie. Von dort aus wurde die Oberfläche des Werks sowie weitere Bauwerke in der Umgebung besichtigt. Besonders interessant waren dabei die Erklärungen eines der beiden Autoren  des Buches "Maginotline at War", die den Kampfverlauf bis zur Einnahme des Werkes durch deutsche Truppen im Juni 1940 anschaulich darstellten. Die Mittagspause wurde bei einem Essen aus der Feldküche im Gelände verbracht.

Bericht WWT 2015 Bild 1_klein

Ein überdimensionierter Blumentopf? Nein, eine Scheinglocke des "Haut Poirier"! (Sonja Wein)

Danach ging es mit der "Ligne Maginot aquatique" weiter. Eine der Saar-Sperren, die im Rahmen des Baus der Maginot-Linie errichtet wurden, konnte samt dazugehörigem Blockhaus ausführlich besichtigt werden. Dort haben Festungsforscher eine hervorragende Arbeit geleistet, um dieses Stück Geschichte zu erhalten.

Im Anschluss erfolgte der Übergang zu den deutschen Westbefestigungen. Im Herbst 1944 begann auch dort die Rearmierungsphase dieser Befestigungslinie. Dazu wurden südwestlich Saargemünd "Koch-Bunker" gebaut, die in Augenschein genommen wurden. Mit dem Einbrechen der Dunkelheit verließen die Teilnehmer diesen interessanten Abschnitt, um sich nach Mettlach in die Tagungsgaststätte zu begeben, wo nach einem Vortrag von Johannes Dräger über die Arbeiten am "Bunker 20" in Dillingen der Tag ausklang.

Am Samstag, den 24. Oktober, verlief die Begehungsroute rund um Mettlach. Zahlreiche erhaltene Bauwerke, ein Bunker-Museum, ein von einer Fliegerbombe getroffenes Bauwerk sowie das Standbild eines Pferdes, das  sogar auf der Titelseite des Exkursionsführers verewigt wurde, bildeten die Höhepunkte des Tages in einem geländemäßig anstrengenden Abschnitt. Dabei war gerade das Gelände mit seinen Steilhängen zur Saar hin der Grund, warum die Hangsicherungen der Bauwerke teilweise beeindruckende Abmessungen erhalten hatten. Der abendliche Vortrag von Johannes Dräger war den Kämpfen im Orscholz-Riegel gewidmet und diente gleichzeitig zur Einstimmung auf den folgenden Tag.

Bericht WWT 2015 Bild 2_klein

Oberhalb von Mettlach thronend sichert dieser Bunker Mettlach (Florian Wein).

Am Sonntag, den 25. Oktober, ging es in kleinen Gruppen zu interessanten Punkten des Orscholz-Riegels. Dieser Riegel wurde zeitgleich mit den Bauwerken der Spichern-Stellung errichtet und stellt damit den modernsten Teil der Westbefestigungen dar. Von "Heinrichen" aus Wellblech und Stampfbeton über Regelbauten der 100er und 500er-Serie ging es zu Panzerhindernissen des Bautyps 1939. Aufgrund der schweren Kämpfe, die sich 1944 und 1945 in diesem Abschnitt abspielten, tragen hier noch einige Bunker Beschuss-Schäden. An die Härte der Kampfhandlungen erinnern aber auch Denkmäler und der Bunker von Sebastian Kirch, der zur Mittagspause erreicht wurde. Hier endete dann auch der Westwalltag 2015, wobei einige Teilnehmer das Angebot dankend annahmen, noch weitere Bauwerke zu besichtigen.

Bericht WWT 2015 Bild 3_klein

Die Bachdurchführung eines Panzerhindernisses Baujahr 1939. Die Brücke stammt nicht aus der Entstehungszeit des Hindernisses sondern wurde erst nach dem Krieg auf die Fundamente des Hindernisses aufgelegt (Felix Wein).

Aufgrund der intensiven und akribischen Vorbereitungen durch die Organisatoren vor Ort war dieser Westwalltag eine interessante und lehrreiche Veranstaltung, die über drei Tage unfallfrei verlief. Ihnen gilt der Dank der Teilnehmer.

Der Westwalltag 2016 findet im nächsten Jahr am Wochenende 28. bis 30. Oktober 2016 im Bereich oberer Neckar in der Luftverteidigungszone West und in den schweizerischen Landesbefestigungen statt. Informationen zum Westwalltag finden Sie auf der Netzseite www.westwalltag.de oder auf Facebook unter https://www.facebook.com/Westwalltag

Für die AG Westwalltag

Friedrich Wein
 

[Westwalltag] [Aktuelles] [Bericht 2017] [Bericht 2016] [Bericht 2015] [Bericht 2014] [Bericht 2013] [Bericht 2012] [Bericht 2011] [Bericht 2010] [Bericht 2009] [Bericht 2008] [Bericht 2007] [Bericht 2006] [Bericht 2005] [Bericht 2004] [Bericht 2003] [T. d. o. D. 2011] [Denkmalschutz] [Presseberichte] [Dokumentationen] [Impressum]